slider

REIHE SCHAUPLATZ
Aktuelles

30.08.2019 - 25.09.2019

MORGEN-LAND

Thematische Gruppenausstellung



Ausstellungseröffnung

Freitag 30. August 2019, 20 Uhr

 

Werkstattgespräch

Dienstag 3. September 2019, 20 Uhr

 

Dauer der Ausstellung bis zum 25.9.2019

Öffnungszeiten: Di + Mi 13-18 Uhr

Die diesjährige thematische, unjurierte Gruppenausstellung trägt den Titel "MORGEN-LAND". Unter diesem Namen wurde die Galerie Morgenland vor 51 Jahren gegründet. "Morgenland" bedeutete den damaligen Gründern die Möglichkeit und Erarbeitung von Zukunftsvisionen: Wie sieht das Land morgen aus? Heute, im Jahr 2019 beinhaltet das Wort "Morgenland" noch ganz andere Assoziationen. Die Fragen über das "Morgen" hat an existentieller Bedeutung gewonnen. 

Freitag, 25. Oktober 2019

Matthias Oppermann

"Verkörperungen"

Malerei und Zeichnung



Ausstellungseröffnung

Freitag 25.Oktober 2019, 20 Uhr

Einführung: Dagmar Lott-Reschke (Kunsthistorikerin)

 

Werkstattgespräch

Dienstag 29.Oktober 2019, 20 Uhr

 

Dauer der Ausstellung bis zum 13.11.2019

Öffnungszeiten: Di + Mi 13-18 Uhr

"Verkörperung" (2019) Öl auf Leinen 100 x 150 cm

Matthias Oppermann untersucht in seinen Arbeiten den Blick auf die Landschaft. Dieser ist auch ein Blick, der die Landschaft als körperlich Anderen sucht und begreifen möchte. Der Frage, ob es möglich ist, die Fremdheit der Natur anders als Projektion unserer selbst, im Falle der "schönen" Landschaft als Projektion unseres erotischen Begehrens zu sehen, steht im Raum. Die Arbeiten kreisen so um die Verbindung von Körper und Landschaft.    

Freitag, 22. November 2019

Stefan Oppermann

Zeichnungen



Ausstellungseröffnung

Freitag 22.November 2019, 20 Uhr

 

Werkstattgespräch

Dienstag 26.November 2019, 20 Uhr

 

Dauer der Ausstellung bis zum 11.12.2019

Öffnungszeiten: Di + Mi  13-18 Uhr

„Bezugsobjekt“, 2019, Fettstift, 24 x 32 cm

In seiner Einzelausstellung in der Galerie Morgenland präsentiert der Zeichner Stefan Oppermann Arbeiten aus verschiedenen Werkgruppen. Die figürlichen Zeichnungen der experimentellen Serie basieren auf Skizzen, die zunächst in automatistischer Manier in Büchern festgehalten und dann später neu aufbereitet werden. In einer anderen Serie beschäftigt sich der Künstler mit dem Verhältnis zwischen Figur und Objekt. Sind die skurrilen „Erfindungen für eine bessere Welt“ wirklich eine Bereicherung für den Menschen oder werden sie doch nur zur neuen Bedrohung?